LATEST POSTS

7/03/2014

Bloggen als Nebenverdienst

Man kann jetzt nicht gerade behaupten, dass man als Bloggerin das große Geld verdient, aber dennoch ist es eine tolle Belohnung - neben dem positiven Feedback und dem Support einiger Leser- wenn einen manchmal Schübe erreichen, die sich auf dem Bankkonto schon ein bisschen bemerkbar machen.

Aber ich kann denke, ich kann für alle sprechen, wenn ich sage, dass man sich als deutsche Bloggerin von der Illusion verabschieden sollte, durch den eigenen Blog die große Knete zu machen oder gar sein Leben durch das Bloggen zu finanzieren. Eine Kissie aus Schweden hat es geschafft, wenige Youtuber aus Deutschland in den letzten Jahren ebenfalls, aber Blogger ist -so denke ich- hier immer noch nicht populär genug, um dass es einem die Möglichkeit bieten würde, richtig groß rauszukommen und sich damit selbstständig zu machen.

Dennoch, ich finde es überhaupt nicht verwerflich, zuzugeben, dass man sich mit dem Blog etwas nebenbei dazu verdient. Warum sollte man sich die Möglichkeit auch nehmen lassen, mit seinem Hobby auch noch ein Taschengeld dazu zu verdienen?

Kommentare :

  1. Auch wenn ich über die google-werbung auf meinem blog kein geld verdiene, da ich diese fuktion nicht mehr aktiv habe, finde ich es nichr schlimm, wenn man das zugibt. Mag es den anderen gönnen. :) all zu bekannt will ich auch nicht werden, da ich sonst angst um meine privatsphäre hätte..

    AntwortenLöschen
  2. Anna Frost,tea and twigs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube dir ja gerne, dass diese Blogger sehr bekannt sind, nur ich müsste sie jetzt z.B.googeln. Y-Titty dagegen sind jedem ein Begriff weil sie schon tatsächlich berühmt sind. Und nebenbei sind die in echt genau so cool drauf wie in den Videos :-).

      Löschen
    2. Die sagen mir dafür nichts...und mit 26-weibl-kulturell interessiert betrachte ich mich mal als völlig normale vertreterin meiner generation.

      Löschen
    3. Mh das ist etwas seltsam da Y-Titty die erfolgreichsten Youtuber Deutschland sind und in sämtlichen Nachrichten und Magazinen sind...Aber scheinst demnach wohl eher nicht so viel Fern zu sehen :-). Naja und man kann nicht bestreiten dass Blogger weniger Erfolg in De haben als YouTuber aaaaber okay :-D

      Löschen
    4. Zugegebenermaßen,ich bin die letzten zwei wochen schon vor der tagesschau eingeschlafen...aber davon mal abgesehen,lese ich durchaus tageszeitungen.das gehört zu meinem job.und ich denke mal,wenn man sich die gästelisten für events wie die fashionweek in berlin betrachtet,kommt man auf ne stattliche anzahl an geladenen bloggern.und grad livestylemagazine nutzen vermehrt den internetjornalismus.klar,da genügt es nicht eine 0815- review verfassen zu können.aber mit der nötigen bildung,einer einhergehenden sprachgewandtheit und aktuellen postings,die mit einer gewissen frequenz verfasst werden,dann kann man auch in deutschland groß sein.mich stört es immens,dass gemeinhin behauptet wird wir wären im rückstand.das war vor drei jahren völlig richtig.doch gerade jetzt im ökonomischen wandel ist das medium blog nicht zu unterschätzen und das ist mittlerweile auch printmedien bekannt (vgl. Magazine wie couch,instyle) und die leser aus deutschland identifizieren sich leichter mit deutschen blogs auf denen produkte vorgestellt werden,die sie ohne probleme erwerben können.

      Löschen
    5. Ich will damit nicht sagen,dass du 0815 artikel schreibst.es war allgemein gemeint.

      Löschen
    6. Möchte ja auch nicht abstreiten, dass Blogger Einfluss auf die Welt haben (auch in Deutschland) und selbstverständlich helfen Reviews zu verschiedensten Produkten gerade jüngeren Lesern optimal dabei, sich ein Bild über das vorgestellte Produkt zu machen, da der Blogger einem "näher" bzw. vertrauter ist und man davon ausgeht, dass er/sie seine ehrliche, unvoreingenommene Meinung zu einer Ware bekannt gibt. Aber es geht rein um das Geld verdienen bzw. dem Blog als Lebensunterhalt in Deutschland und wenn man den Leser nicht mit aufdringlichster Werbung erschlagen will, ist das nicht so einfach. Vor allem aber ist es auch nicht erstrebenswert, auszuprobieren, ob dies funktionieren könnte.

      Ich finde, man sollte jungen Leuten, die gerade in der Selbstfindungsphase sind, nicht demonstrieren: Hey Blogger sind mittlerweile angesehene Leute, gebt euch Mühe und arbeitet an euch, dann könnt ihr es schaffen, von eurem Blog zu leben und braucht keinen richtigen Job - Das ist nicht wahr bzw. gilt für Ausnahmefälle, genau wie es auch Ausnahmen von Trash Promis gibt, die von ihren Auftritten in sämtlichen Formaten leben können. Aber diese Ausnahmen sind nicht die Regel und man sollte meiner Meinung nach nicht anfangen zu bloggen, um auf das große Geld und den Erfolg zu hoffen, sondern aus Spaß an der Sache und einem gewissen Mitteilungsbedürfnis.

      Und das Beispiel beziehe ich gar nicht auf deine Aussage, nicht dass du dich angegriffen fühlst, sondern allgemein auf Leute, die jungen Lesern weismachen wollen, dass alles möglich ist :-).

      Löschen
    7. Nee,keine sorge angegriffen fühle ich mich nicht. Ist ein interessanter punkt,den ich nicht bedacht habe. Aber ehrlich gesagt vermute ich stark,dass jemand der nicht die motivation für eine "normale"arbeit mitbringt,auch mit dem führen eines blogs überfordert ist.trotzdem vllt nicht schlecht es mal offen anzusprechen.

      Löschen
  3. Ich habe mir schon oft überlegt, auch mal Google Ad Sense zu probieren, schließlich schadet man keinem. Aber ich hätte total Angst weil ich nicht weiß ob man das irgendwo versteuern müsste etc. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, sobald du irgendwo Werbung schaltest (egal ob nun Adsense oder andere Werbung) müsstest du rechtlich gesehen ein Gewerbe anmelden. Solange du aber innerhalb eines Jahres einen gewissen Betrag nicht überschreitest wird das Einkommen nicht extra versteuert. In dem Falle sollte man sich dann aber mit einem Steuerberater auseinander setzen. ^^

      Löschen
  4. Ich finde das super, dass du das zugibst. Ich wollte dich sowieso mal darauf ansprechen :-D Aber das hat sich ja jetzt erledigt :) Muss ehrlich sagen, ich spiele auch mit dem Gedanken.. aber ich blicke da nicht durch xD Weiß auch nicht, ob sich das für mich lohnen würde. Als kleine Taschengeld Aufbesserung finde ich das super :) Habe auch irgendwo mal gelesen, dass es sich erst lohnt wenn man 50.000 Blog Besucher hatte. Dann aber auch nur 0,5cent pro Klick, wobei das rechnet sich ja schon hoch am Tag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Süße :-)
      Dankeschön <3 Danke für den Tipp, muss mich mal komplett mit dem AMU fotografieren :-)

      Okay, das hört sich gar nicht mal so schlecht an. Nur so viele Blog Besucher am Tag habe ich leider nicht xD
      Wie sieht es mit Steuern oder so aus? Muss man dann ein Gewerbe anmelden?
      Danke Süße für die ausführliche Info :-)
      <3 :*

      Löschen
  5. Gönn dir ; D ist doch eigentlich lustig dass die Hater dir praktisch täglich einen gefallen tun

    AntwortenLöschen
  6. Du hast ein grandioses Titelbild. :3 Aber das mit dem Geld hast du verdient. Viele Leser zu bekommen, die regelmäßig einen Blog lesen, kann schwer sein und die Zeit für das Bloggen zu finden, kann auch zur Aufgabe werden. Das ist schon Arbeit, also hast du dir jeden Cent verdient!!! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Finde ich auch. Oh danke das freut mich =) Ich versuche echt alles Mögliche zu posten was mir so in den Sinn und kommt und meine liebsten Posts sind nicht mal die ganzen Gewinne, am Liebsten schreibe ich darüber was ich so erlebt habe =) Ja klar das halte ich für selbstverständlich und ich freue mich auch immer wieder aufs Neue =) Das is so lieb von dir, da werde ich glatt rot <3
    Das Gefühl habe ich leider auch bei einigen und das finde ich echt traurig. Und das sind dann auch meistens jene die nach Lesern überall betteln und ihren Link 100x am Tag teilen.
    Geht mir auch so, ich lese eigentlich auch nur die Blogs meiner Leser und vlt noch 2-3 so wie z. B. Kissies, aber die wird mich ja auch nie zurück lesen :D
    Ach lass den labern xD Ich kenn die auch nicht. Und nun? Wie dus sagst, egal ob professionell oder nicht, ich kenne das was ich kenne und mag auch nur das was mir gefällt :D

    Ja die große Knete wirste damit hier in Deutschland echt nie verdienen, da musste wenn dann auf Youtube groß durchstarten xD
    Aber ich blogge ja auch nicht fürs Geld, mir is das egal ob da was bei rausspringt oder nicht. Bloggen is für mich eine Leidenschaft und wenn ich etwas gerne mache dann is das doch sowieso viel mehr Wert =)

    AntwortenLöschen
  8. Hi, um als Blogger Geld verdienen zu können, braucht es mehr, wie nur die Leidenschaft am Bloggen. Denn das artet dann auch wirklich in Arbeit aus. Ich bin selbständig und ernähre meine (nicht kleine) Familie inzwischen rein mit dem Bloggen. Der Weg, bis das möglich war, war ziemlich lange, aber er lohnt sich. Weil mein Beruf nicht nur Arbeit, sondern auch Vergnügen und Leidenschaft zugleich ist. LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und dein berühmter Blog heißt...?

      Löschen
  9. Finde ich auch nicht schlimm, habe mir das auch mal überlegt. Ist ja auch nichts Schlimmes dabei, wenn man mit seinem Hobby etwas verdient. Das machen doch viele, die nicht unbedingt einen Blog haben. Sei es Kunst, Musik, Kurzgeschichten, etc. ist doch schön, wenn man auch etwas für die Mühe und Zeit, die man reinsteckt, belohnt wird

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...