Keine Chance für neue Blogs?!

Hallo ihr Lieben, da ich besonders in der letzten Zeit wieder viele Mails bezüglich gegenseitiger Blogvorstellungen erhalten habe (die ich leider wirklich niemals alle wahrnehmen kann, so leid es mir tut,da jede Vorstellung auch einiges an Zeit in Anspruch nimmt!),  wurde ich zum Nachdenken darüber angeregt, inwieweit neue Blogs überhaupt noch eine Chance haben, sich heutzutage zu etablieren.

Ich persönlich denke, dass es seit dem Hype um YouTube und besonders der neu gekürten YouTube-Stars, etwas ruhiger in der Blogger-Szene geworden ist.
Die großen Blogs haben vergleichsweise zu den Jahren 2011/2012 weitaus weniger Seitenaufrufe und Kommentare - und auch mir wird ab und zu bewusst, dass ich 2012 EINIGE TAUSEND (!) Seitenaufrufe pro Tag mehr hatte als heute.
Während ein durchschnittlicher, nicht gerade Aufsehen erregender Posts meinerseits damals im Schnitt ungefähr 40 Kommentare erreichte, sind es heute gerade mal die Hälfte, wenn nicht sogar weniger, was schon beachtlich ist. Wo sind die Leser und Kommentatoren alle hin?
Und die Frage ist: Muss ich als "Neu-Blogger" eine  Art Rundgang auf sämtlichen anderen Blogs machen, um Feedback zurück zu erhalten? Oder funktioniert es, meine Leser allein durch die Qualität meiner Beiträge langzeitig zu fesseln und binden zu können?

Ich denke, dass neue Blogs heutzutage wirklich enorme Startschwierigkeiten haben, da es irgendwann in den letzten Jahren wirklich zu einer regelrechten "Überflutung" von neuen Blogs kam, von denen viele jedoch schnell wieder gelöscht oder auf Eis gelegt wurden - wahrscheinlich, da der gewünschte Erfolg aus blieb.

Es ist natürlich ziemlich schwierig, sich in der Masse der - oft sehr ähnlichen Blogs mit ihren ebenso sehr ähnelnden Themen- zu behaupten und heraus zu stechen.
Entweder bist du in deinem Gebiet besonders kompetent oder du bist als Bloggerin eben besonders interessant für eine Vielzahl von Besuchern.

Starthilfen möchte ich euch jedoch trotzdem mit auf den Weg geben:

1.) Schreibt auf möglichst VIELEN Blogs, auf die ihr trefft Kommentare, die sich auch mit dem Inhalt des Posts auseinandersetzen! Seid euch wirklich nicht zu schade dafür, anderen Leuten Komplimente zu machen oder konstruktive Kritik zu äußern, denn mit dieser Art von "Eigenwerbung" hat JEDER von uns einmal angefangen. Nehmt euch vor allem auch für die Beiträge eurer Mitblogger Zeit, denn Kommentare wie "Schöner Blog, besuch mich mal" wirken sehr desinteressiert und auch oftmals nervig.

2.) Was sehr viele Neu-Blogger oder Blogger mit weniger Followern oder Besuchern betreiben und eine sehr nette Idee ist, sind sogenannte "Tags", in denen ihr in einem Blog-Beitrag mehrere andere Neu-Bloggerinnen verlinkt, welche auf der anderen Seite wiederum euch verlinken.
Dadurch werden die Leser beider Seiten auf die jeweils andere zunächst aufmerksam und bleiben sogar vielleicht bei euch hängen.

3.) Was auf jeden Fall hilft und eine einfache, unkomplizierte Methode wäre, um für euren Blog zu werben, sind soziale Netzwerke und der Spitzenreiter darunter ist und bleibt natürlich Facebook.
Es gibt unzählige von Bloggergruppen auf FB in die ihr eintreten könnt und in welchen ihr für eure Posts werben könnt. Ein paar Klicks mehr sind euch dadurch auf jeden Fall garantiert.

Vielleicht helfen euch diese Punkte ein wenig weiter.

Mich würde aber natürlich sehr interessieren, wie ihr zu dem Thema "Neu-Blogger" und zum abnehmenden Blogger-Hype steht.



(Bildquelle: http://bloggersrequired.com/)

23 Kommentare / Kommentar schreiben:

  1. Ich finde ebenso wie du das man es als neuer Blogger heut zu tage schwerer hat, einfach weil es nun mal schon sehr viele blogs gibt und einige bleiben auch gar nicht lange online und sind sofort wieder weg. Aber trotzdem ist es möglich eine treue Leserschaft aufzubauen und ich habe lieber weniger, aber dafür treue leser, mit denen ich mich regelmäßig austausche ;). Ich habe einfach Spaß am Bloggen, freue mich natürlich aber Leser, aber ich blogge weil es meine Leidenschaft ist.

    Deine Tipps finde ich super und ich würde genau die gleichen geben. Kommnetare a la Schöner Blog, besuch mich mal oder Anfragen für gegenseitiges Folgen mag ich auch überhaupt nicht. Man merkt an diesen meist, dass der Beitrag leider gar nicht gelesen wurde und sie wirken wie Copy Paste, das macht dann nicht unbedingt Lust, den anderen Blogger zu besuchen. Wenn aber jemand wirklich ein nettes Kommentar hinterlässt, wo er bezug auf den Beitrag nimmt freut mich das immer sehr und da besucht man auch gerne den anderen Blog. Auf Facebook bin ich persönlich mit meinem Blog noch gar nicht unterwegs, möchte aber man nun in der nächsten Zeit auch diesen Schritt wagen ,da ich immer wieder höre, dass das Network für Blogger sehr hilfreich ist.

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Kommentaren habe ich auch schon mitbekommen, das da nicht mehr so viele kommen wie früher. Finde ich aber auch nicht schlimm weil da wird mein Commi vll eher gelesen wenn ich dann einen schreibe :D
    Hatte bei Posts wo dann an die 100 Commis waren wie z.b. bei dir oder Vici oder denise damals nie Bock einen zu schreiben weil ich dachte der wird eh nicht gelesen :DD.
    Ich persöhnlich mag Blogs lieber als Youtube Videos weil man über Blogs einfach mal eben drüber scrollen kann und bei Youtube fehlt mir manchmal so einfach der Wille mir ein 11min Video zu geben.
    Ist zwar alles Ansichtsache aber ich kann mit Youtube und den Hype für Bibi usw nicht so viel anfangen...

    AntwortenLöschen
  3. Juhu,
    hm ich kann natürlich keine Vergleiche ziehen. Bin auch noch neu dabei, deshalb ist das was ich an Kommentaren und Lesern habe schon viel für mich. Wobei, wenn ich höre, ein paar Tausend weniger *gg* ich bin froh wenn 200 pro Tag kommen.
    Gehört habe ich bereits davon, das viele lieber YouTube gucken oder Instagram anstelle eines Blogs ranziehen. Ich persönlich mag es aber nicht wirklich, bin eher eine Leserin.
    Auch gibt es wirklich enorm viele Blogger, das war mir vorher nicht bewusst.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, die meisten Leute wollen einfach nicht mehr lesen, deshalb sind auch die Blogs am erfolgreichsten, die einfach nur viele bunte Bilder posten. Ich schreibe seit drei Jahren über Serien, Filme, Musik und Literatur - erreiche damit aber bis heute praktisch nur meinen Freundeskreis. Selbst wenn man also eine andere Nische als Mode & Beauty besetzt, ist nicht viel zu holen. Mittlerweile mach ich zusätzlich noch YouTube mit den gleichen Themen, seh das aber bisher eher als Spaßprojekt ...

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe das Gefühl, dass Blogs lesen nicht mehr wirklich beliebt ist. Lieber werden Videos auf Youtube geschaut. Und wenn ich mir auf Youtube die Abozahlen ansehe, dann ist das einfach unglaublich. Die meisten die ich schaue haben locken über 100.000 Zuschauer. Das sind Zahlen, die man meiner Meinung nach so gut die kaum auf einem Blog erreichen kann. Leider.
    Trotzdem schreibe ich weiter auf meinem Blog und freue mich immer wieder, wenn ein neuer Leser den Weg zu mir findet. Vielleicht ändert sich der Trend ja doch nochmal.

    Liebe Grüße,
    Liz

    AntwortenLöschen
  6. Es ist schon sehr schwer in die "Kreise" aufgenommen zu werden. Es bilden sich Grüppchen und da kommt man kaum rein, auch wenn alle auf dem gleichen Leserniveau sind. Und wenn man dann mal irgendwo meckert, dass man nie Feedback bekommt, bekommt man antworten wie "hab wenig Zeit" aber man sieht ja wo die so überall kommentieren und dass auch nicht zu knapp.

    Instagramm ist auch ganz stark im kommen. Da wird ein Foto gepostet, 2-3 Sätze dazu geschrieben und das ganze zählt als Review. Ich schau zwar gerne YT aber Blogs sind mir lieber. Wenn ich z.B. in der Mittagspause was neues erfahren will schau ich nach Blogs weil YT immer mit Ton/Lautstärke verbunden ist und mit etwas langsameren Internet hat man bei YT sowieso verloren.

    LG
    K.ro

    AntwortenLöschen
  7. Mir fällt auch immer wieder auf, dass viele Blogs das gleiche behandeln, wenn man die X-te Glossy-Box Vorstellung sieht, wird es langsam langweilig. Ich versuche auch, möglichst Themen zu behandeln, die nicht schon 1000fach zuvor durchgekaut wurden. Aber ich bin ja noch sehr neu dabei und habe auch nur wenige Stunden, die ich in der Woche investieren kann, meistens nur am Wochenene. Wirklich groß werde ich damit ohnehin nicht werden, aber es macht mir trotzdem Spaß.

    AntwortenLöschen
  8. Also ich persönlich mag YT gar nicht.

    Viele kommen auch sehr gestellt und möchtegern rüber sodass ich dann doch lieber immer bei Bloggern geblieben bin dir mir auch sympathisch sind.

    Ich hatte damals zu over-blog Zeiten einen Blog an dem ich aber auch schnell die Lust daran verloren habe und dann lieber wieder nur andere Blogs am besuchen war.

    Ich bin also mehr der Blogfan als der YT fan. Und in den skandinavischen Ländern laufen Blogs immer noch 1A deswegen denke ich auch das bald wenn der YT Hype wieder ein bisschen zurück geht viele wieder mehr Interesse an Blogs haben werden:) und Blogs sind ja nicht out, eben halt nur von YT z.Z. überholt.

    <3

    AntwortenLöschen
  9. Du hast recht es ist wirklich nicht einfach als Neu Blogger, da YouTube im kommen ist un das da alles immer mehr wird! Die meisten Leute gucken lieber als zu lesen, gerade die jüngeren! wird halt alles immer einfacher und viel machen sich nicht mehr die Mühe etwas zu lesen! schade eigentlich, aber solange blogger nicht gant aus stirbt kann glaube ich jeder mit ein paar Klicks weniger leben :-) ich habe nach wie vor Spaß am bloggen, blogs lesen & auch YouTube :-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich persönlich denke nicht, dass das an YouTube liegt (andere Zielgruppen), sondern schlichtweg an der Qualität. Gerade im Bereich Beauty/Fashion gibt es bereits seht sehr viele Blogs - wer dann einen neuen Blog startet und mit schlechten Handyfotos seinen "DM Haul" abfotografiert (aka. Ich hab Klopapier gekauft) und dafür Erfolg erwartet... Tja. Ich denke, dass auch neue Blogs eine Chance haben, solange sie gute Bilder, einen fesselnden Schreibstil, korrekte Rechtschreibung und interessante Themen haben. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass besonders Beiträge die (a) sehr hilfreich sind, ausführlich, mit Links zu weitergeführenden Seiten und (b) polarisierende Beiträge mit einer starken Meinung gut ankommen. Für die habe ich viel Feedback und neue Abonnenten bekommen.
    Wer nur Friede-Freude-Eierkuchen Hauls & Co zeigt, geht unter. (Oder muss mit einer sehr interessanten Persönlichkeit überzeugen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe meine mit dem handy abfotografierten dm-hauls bekommen vergleichsweise viele seitenaufrufe. :-D eine korrekte schreibweise finde ich auch wichtig. Zu perfekt muss ein blog aber nicht sein, das macht ihn sympatischer. :)

      Löschen
    2. Ich glaube Hauls bekommen allgemein immer viele Seitenaufrufe, kann das sein?
      Fiel mir auf meinem Blog jedenfalls auf, insbesondere bei Primark :-D...

      @Kato: Was den Schreibstil betrifft, da gebe ich dir zu 100% Recht. Ich denke, da sollte man schon genauer drauf achten, da es ja ansonsten auch peinlich für den betreffenden Blogger werden kann und nach der korrekten Rechtschreibung ist schnell gegoogelt, falls man sich nicht sicher ist.
      Manche Handyfotos finde ich persönlich aber qualitativ ziemlich gut und nicht jeder kann sich ja eine Canon mal eben leisten.

      Löschen
  11. Ich blogge jetzt schon fast 2 Jahre und es macht mir sehr viel Spaß. Anfangs blieben natürlich die Kommentare aus, mittlerweile bekomme ich einige und freue mich über jedes einzelne Kommentar, sind zwar mal mehr und mal weniger aber das macht mir nichts. YT schaue ich eher weniger, lese weiterhin viel lieber Blogs :))

    AntwortenLöschen
  12. Man merkt, dass du nicht mehr ganz up to date bist. Facebook ist schon lange kein Spitzenreiter mehr. Vielmehr bringen Instagram und Netzwerke für Fashionblogger.
    Meiner Meinung nach haben Blogs keine große Zukunft mehr, wenn die Schreiber sich auf sie beschränken. Ohne YouTube ist es schwer, da hast du recht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also aus meinem Bekanntenkreis ist kaum jemand bei Insta und Menschen die nicht so sehr auf Selbstdarstellung stehen, melden sich dort auch nicht an. Daher denke ich, dass Facebook immer noch die meisten Menschen erreicht. Aber ich bin ja auch keine Fashion-, sondern mehr Lifestyle-Bloggerin und mache mir nicht so viel aus so Fashion Netzwerken (werde aber trotzdem zu Veranstaltungen eingeladen :p) :). Kann aber schon sein, dass reine Fashion Blogger da eine gute Chance bekommen. Ich persönlich könnt nie reine Fashion Bloggerin sein, da ich so viele andere Dinge im Kopf habe und gar nicht die Zeit habe jede 2 Tage meine Outfits zu zeigen, zumal ich nach der Arbeit da auch null Bock drauf habe, aber jedem das seine :D

      Löschen
  13. Hi Larissa,
    super Thema! Obwohl so viele Blogs aus dem Boden gestampft werden und YouTube viel Potenzial hat, zeigt sich doch, dass sich Durchhaltevermögen UND starker Content durchsetzen :). Dazu zählen Blog-Artikel, die einen "Mehrwert" schaffen, die ein Problem lösen oder einfach besser aufbereitet sind als andere Artikel, die das gleiche Thema behandeln. Es ist schade, wenn am Ende nur die Überschrift ansprechend ist, aber der Content dazu nicht viel hergibt (z.B. nur ein kurzer 10-Zeiler). Ein Thema schnell "abzufrühstücken", ist der falsche Ansatz. Liebe und Leidenschaft zahlen sich aus.

    Wer guten, starken Content schafft, landet irgendwann automatisch bei Google weiter oben und wird somit schneller gefunden :D. Unsere Leidenschaft sind Hautpflegeprodukte (ja, wie bei ach so vielen Blogs :), aber wir machen jedes Produkt "nackig", prüfen es auf Herz und Nieren.

    Wir lieben AHA/BHA, Retinol und Sonnenschutz. Darüber könnten wir den ganzen Tag reden. Inspiriert werden wir von amerikanischer und koreanischer Hautpflege.

    Noch dazu gibt es uns nur im Doppelpack *g*, waschechte Zwillinge: Super Twins! Das ist die englische Bezeichnung für Zwillinge aus einer Mehrlingsgeburt, in unserem Fall Drillinge, auf natürlichem Wege (nicht künstlich befruchtet, weil es so oft gefragt wird). Wenn das nicht heraussticht?! :)

    In diesem Sinne doppelt liebe Grüße, Annalena und Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein positiver Kommentar von euch :-). Hört sich sehr gut an, wenn ich ab Mitte der Woche wieder mehr Zeit habe, werde ich euch auf jeden Fall mal besuchen und stöbern ;-) Liebe Grüße an euch <3

      Löschen
  14. Ich verfolge ein paar YTler (LifeWithMelina,DagiBee,Paolas Welt) aber eig. nur deinen Blog so richtig an Blogs :)

    Wo kann ich dir eig. mal eine mail schreiben Lari? Würde nämlich gern was für dich machen<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Außer Dagi sagen die mir alle gar nichts, bin absolut kein YouTube Insider :-D...SCHREIB MIR GERNE UNTER: larisociety@outlook.de - Oh Gott, bin gespannt <3

      Löschen
  15. Oh ja is echt Pflichtprogramm :D Jedes Jahr zum Anfang wieder *lach*.
    Sehr schön, bei uns waren heute auch ein paar in der Nähe, aber den wo ich am Meisten mag is halt immer erst am Dienstag, aber is auch gut weil da heißts dann nur arbeiten bis 12 Uhr, weil dann die Innenstadt dicht macht :D

    Ich sag mir immer, alles braucht seine Zeit. Als ich anfing zu bloggen hatte ich das erste halbe Jahr so 10 Leser oder was und alle paar Wochen mal einen Kommi :D Hab aber nie aufgegeben und nun habe ich so viele liebe Menschen kennen gelernt und erhalte täglich tolle Kommis, hat sich also alles gelohnt =) Bloggen is echt ein schönes Hobby, man sollte nur an sich glauben.

    AntwortenLöschen
  16. Von YouTube habe ich inzwischen wieder Abschied genommen. Bei mir entwickelt sich das genau anders herum. YouTuber war ich etwa bis 2012, dann habe ich das Interesse daran verloren, mich vor eine Kamera zu setzen und den Leuten etwas zu erzählen, denn ich sehe meinen Blog als Online Magazin in einer sehr eng gefassten fachlichen Nische und ich habe nicht das Gefühl gehabt, mit den Clips auf YouTube meinen eigenen redaktionellen und optischen Anspruch einer Berichterstattung zu erfüllen.

    Da ich über historische urbane Räume und erhaltenswerte Bausubstanz schreibe, hätte ich auch tatsächlich zu jedem Objekt hinfahren müssen, über das ich berichten wollte, denn freies Filmmaterial gibt es einfach nicht in ausreichender Menge. Damit hätte ich Vollzeit-Youtuber werden müssen und das hat nicht dazu gepasst, mein Diplom abzuschließen, zu arbeiten und qualitative Inhalte zu vermitteln. Also bin ich 2013 auf Schreiben gegangen und habe mich auch da oft umorientiert, bis ich meine heutige Linie gefunden habe.

    Als absoluter Nischenblog ist es dementsprechend auch schwer, auf Themenrelevanten anderen Blogs zu kommentieren, weil es sie einfach gar nicht gibt. Da helfen dann wirklich nur Foren, Gruppen oder Glück bei Google.

    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  17. Darf ich mal was sagen?
    Du kannst wenn du willst SO nützliche und gute Artikel schreiben. Also WARUM gestaltest du deinen eigentlich tollen, schönen Blog nicht mal etwas professioneller, löschst unnötige Kommentare, in denen du als "Famehure" etc. betitelt wirst und beschränkst dich eher auf solch nahrhafte Bloginhalte, anstatt das Party-Promi-Blondchen raushängen zu lassen??? Du kannst doch so viel MEHR, wie du zwischendurch durchblicken lässt!!!!

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für dein Kompliment auf meiner Seite zum Theme Valentinstag.

    Zu deinem Post..
    Ich kann es mir auch sehr gut vorstellen, das die Zahl an Leser abgenommen hat, seitdem You Tube Videos ein Hype wurden. Ich kann mir sogar sehr gut vorstellen warum das so ist. Es ist einfach bequemer ein Video anzuschauen, anstatt einen Artikel sich durchzulesen. Das finde ich aber ziemlich traurig. Ich finde wenn man eine Kombi von beiden macht, wäre es optimal. Einmal in der Woche ein Video , oder in in 2 Wochen. Und dann zusätzlich wenn man Themen findet, noch bloggen.

    Danke für die Tipps was machen kann um mehr Leser zu bekommen, schließlich bin ich noch in der Anfangsphase.
    LG Darlyn

    Darling-nicelife.blogspot.com

    AntwortenLöschen